Gundog’s Choice Elvis

Gundog’s Choice Elvis
*17.05.2016

Eltern: Ellijas Dudley X Lakedown Stoats Tail

Elvis Mama lernte ich 2014 bei einem Training von Jörg Brach kennen. Das Wesen dieser Hündin gefiel mir sehr gut. Ebenso ihr Arbeitsstil und die Freude mit der sie arbeitete. Durch weitere Trainings traf ich sie immer wieder und war immer wieder aufs Neue fasziniert. Ebenso lernte ich nach und nach aus Ihrem ersten Wurf die Hunde bei der Arbeit und persönlich kennen und war auch von diesen durchweg angetan. Für mich stand ziemlich bald fest – wenn im Jörg Brach’s Züchter Zwinger Gundog’s Choice ein weiterer Wurf mit Tara fallen würde, dann möchte ich einen Rüden von dieser tollen Hündin haben. Ich habe Jörg bald über diesen Wunsch informiert und er sagte mir auch dann direkt, dass er auf alle Fälle im nächsten Jahr noch einen Wurf mit Tara planen würde und er mir sehr gerne zu Beau dann einen Rüden überlassen würde. 

Am 17.05.2016 war es dann soweit und Elvis erblickte mit drei Brüdern und vier Schwestern das Licht der Welt. Ich freute mich wahnsinnig darüber und die Zeit bis zur Abholung am 31.07.2016 verging in meinen Augen viel zu langsam. Vier Jahre nachdem Beau bei mir eingezogen war ging das Abenteuer Welpe nun also von vorne los und es war im ersten Jahr an „Spannung“ und Abwechslung auch nicht zu toppen. So brach Elvis sich mit sechs Monaten beim Toben und Rennen mit Beau sich das linke Schultergelenk als er zu flach über einen Graben Beau hinter her sprang. In der Kleintierklinik von Dr. Kasa in Lörrach wurde er mit 6 1/2 Monaten an der Schulter operiert und ab da hieß es für Elvis erst einmal für drei Monate Leinenzwang. Der junge Mann ertrug dies alles sehr geduldig und tapfer und im März 2017 konnten wir dann nach einigen Nachuntersuchungen, die uns alle bestätigten, dass er diesen Bruch komplett ohne bleibende Schäden überstanden hatte, mit voller Power loslegen in Sachen Dummy.

Elvis zeigte schon in sehr frühem Alter ein ausgeprägtes Bring- und Zutrage Verhalten. Mit großer Freude apportierte er vom ersten Tag bei uns im Rudel an alles mögliche und das auch zielstrebig zu mir in die Hand. In der Grundgehorsamkeits Ausbildung bot er gerne und viel an, lernte sehr schnell und mit Freude. Durch die Zeit des unfallbedingten Leinenzwangs hatten wir sehr viel Zeit, Sachen wie Fußlaufen unter Ablenkung, Steadyness etc. zu üben. 😉

Dummyarbeit macht Elvis seit dem ersten Training unglaublich viel Freude. Mit großer Schnelligkeit und Zielstrebigkeit arbeitet er immer sehr konzentriert. Sechs Wochen nachdem wir wieder Vollbelasten und ins Training einsteigen durften hat er mit mir kurz nach seinem ersten Geburtstag als Drittplatzierter mit 77/80 Punkten die Dummy A Prüfung bestanden und unser Start in die Prüfungswelt ging los. Parallel begann ich die jagdliche Ausbildung mit Elvis, da er von Anfang an immer dann wenn ich mit Beau im Wald unterwegs war, diesen Spuren immer schon mit großem Interesse nachging. Im Juli 2017 startete ich mit Elvis bei der JP/R als jüngster Hund und alle drei Richter waren durchweg von seinem schnellen, konzentrierten, kontrollierten und freudigen Arbeiten begeistert und machten uns durchweg Komplimente. Ohne zu Zögern und Zweifeln arbeitete er Aufgabe um Aufgabe hoch konzentriert und zeigte seine jagdliche Passion unermüdlich.

Elvis ist ein Labrador wie ich ihn mir immer gewünscht habe. Mein zuverlässiger Freund und Partner in Crime. Er ist immer fröhlich und stets gut gelaunt. Besucher/Studenten/Trainingskollegen/Prüfungsteilnehmer etc. begrüßt er immer neugierig interessiert und schwanzwedelnd. Wenn möglich immer mit einem Spielzeug apportierend im Mund als „Willkommensgeschenk“. Vom ersten Tag an hat er sich wunderbar in unser Rudel integriert und auch das Zusammenleben mit Beau ist bist heute völlig harmonisch und problemlos gepaart mit viel Spaß, Spielereien und Vertrauen, egal in welcher Situation. Elvis zeigt in unterschiedlichsten Situationen stets viel „will to please“ und möchte bei der Arbeit, beim Spaziergang und im Alltag einfach nur gefallen. 

In Trainings- und Prüfungssituationen ist er ansprechbar, im Wartebereich absolut in sich ruhend und entspannt. Er vertraut bei der Führung immer bedingungslos, zweifelt seltenst irgendwelche Befehle oder Entscheidungen an und arbeitet auch ausser Sicht absolut zuverlässig. Auch bei den bisherigen jagdlichen Trainings und Prüfungen zeigte er sich sehr passioniert und mit unermüdlichem Einsatz. Durch seine ausgeprägte Geländehärte, sehr gute Merkfähigkeit und seine unermüdliche Arbeitsfreude sind selbst anspruchsvolle Aufgaben und lange Tage/Einsätze für ihn kein Problem und er arbeitet auch diese freudig.

Im Alltag ist Elvis durchweg unauffällig und sehr entspannt. Er ist kein Hund der stetige Aufmerksamkeit einfordert, aber jederzeit für Streicheleinheiten zu haben ist. Mit meinen drei Patenkindern (7 Jahre/4 Jahre/6 Monate) geht er sehr behutsam, vorsichtig und liebevoll um und ist ihnen ein wundervoller Spielkamerad, Weggefährte und Lehrer. Wenn Elvis und Beau von meinem Vater oder einer Freundin zum Spaziergang ausgeführt oder betreut werden, wenn ich zeitlich verhindert bin, hört Elvis auch bei diesen Menschen direkt und problemlos auf Befehle jeglicher Art und ist ein unkomplizierter, fröhlicher Begleiter, der gerne immer wieder als Gast kommen darf.


Elvis ist für mich immer wieder aufs Neue eine tolle Bereicherung in unserem Rudel. Ein sehr harmoniebedürftiger Hund mit enormer Arbeitsfreude, Ausdauer und Teamfähigkeit. Wir werden im weiteren Leben sicherlich noch die ein oder andere Herausforderung meistern, Erfahrungen sammeln und Abenteuer erleben. Der von mir liebevoll genannte „Kamikaze“ macht seinem Namen immer wieder alle Ehre und rockt alles und jeden (inkl. mich 🙂 )